Simply fashion kansas city

Simply fashion kansas city

Aotearoa - Das Land der Weißen Wolke. So wird Neuseeland von seinen Ureinwohnern, den Maori genannt. Ein faszinierendes Reiseziel mit einer atemberaubenden und zugleich geheimnisvollen Landschaft:  satte, grüne Wiesen und Wälder, weitläufige, von eiszeitlichen Gletschern geformte Täler, spektakulären Küsten, lange Sandstrände mit karibischem Flair, rauchende Vulkankegel und brodelnde Vulkanseen. Neuseeland geizt nicht mit landschaftlichen Höhepunkten, die biologische Vielfalt ist enorm und nahezu vollkommen einzigartig. Auf einer fast dreiwöchigen Reise entdecken Sie zusammen mit dem  Naturfotografen Robert Haasmann das Naturwunder Neuseeland und setzen den schöpferischen Reichtum Aotearoas gekonnt in Szene.  

1./2/3. Tag: Wien/Frankfurt/Zürich - Christchurch/Di, 27.11. - Do, 29.11.2018  
Ankunft in Christchurch voraussichtlich Nachmittags. Nach der Übernahme unseres Fahrzeugs, Fahrt ins Hotel. Nach einer kleinen Rast, kurze Vorbesprechung über die bevorstehenden Reiseziele.  
     
4. Tag: Christchurch - Lake Tekapo/Fr, 30.11.2018
Fahrt zum vom Schmelzwasser der Gletscher gespeisten und daher türkisfarbenen Lake Tekapo. Im Frühling blühen dort unzählige Lupinen und sorgen für tolle farbliche Kontraste.  Bekannt ist die Gegend um den See unter Fotografen auch aufgrund der geringen Lichtverschmutzung, so dass der Sternenhimmel hier besonders fotogen ist. Rund um den See gibt es zahlreiche Fotospots, die wir aufsuchen werden. (F)
       
5. Tag: Lake Tekapo - Peter`s Outlook - Mt. Cook/Sa, 01.12.2018    
Auf unserem Weg zu Neuseelands berühmten Mt. Cook halten wir am Peter`s Outlook, der uns einen atemberaubenden Blick auf den höchstem Berg der Insel, der von den Maoris auch Aoraki genannt wird, eröffnet. Wir werden versuchen den Berg aus einigen, sehr beeindruckenden Perspektiven und zu unterschiedlichen Zeiten in Szene zu setzen. Das heißt, dass wir auch ein paar kürzere Wanderungen unternehmen müssen, um an gute Bilder gelangen zu können. (F)
       
6. Tag: Mt. Cook - Hooker Valley - Clay Cliffs - Moeraki/So, 02.12.2018    
Bevor wir diese grandiose Landschaftsszenerie verlassen, machen wir noch einen Abstecher ins Hooker Valley. Dabei überqueren wir mehrmals auf Hängebrücken den Hooker River, wobei wir stets den Mt. Cook im Blickfeld haben werden.  
Wir fahren weiter zu den Clay Cliffs, zu bizarren Felsformationen, bestehend aus zahlreichen, nadelförmigen Gebilden aus Schotter und Lehm, die von Gletschern hier einst abgelagert wurden und nun der Erosion zum Opfer fallen. Am späten Nachmittag/frühabends erreichen wir Moeraki. (OV)
       
7. Tag: Moeraki - Nugget Point/Mo, 03.12.2018      
Moeraki ist für seine geheimnisvollen boulders, zu Deutsch Felsbrocken, bekannt, die der Überlieferung der Maori nach versteinerte Reste von Aalkörben, Flaschenkürbissen und Süßkartoffeln sein sollen, die vom Wrack des legendären Kanus Arai-Te-Uru an Land gespült wurden. Tatsächlich handelt es sich um Kugeln aus Schlamm, Lehm und Ton, die durch Calcit zusammengeklebt und am äußeren Rand dadurch sogar ersetzt werden. Das frühe Morgenlicht bzw. der Sonnenaufgang ist die beste Zeit um vor Ort zu sein.  
Wir fahren weiter nach Süden zu unserem nächsten Ziel, dem Nugget Point: eine steile Landzunge mit Leuchtturm und einer Anhäufung von mittelgroßen Felsen, den Nuggets eben. Ein ca. 5min dauernder Spaziergang führt an die Spitze dieser Halbinsel, wo man unterhalb des Leuchtturms Pelzrobben beobachten kann. Nugget Point beheimatet außerdem Seelöwen, rabenschwarze Sturmtaucher, Gelbaugenpinguine und eine Tölpel-Brutkolonie. Hin und wieder sind See-Elefanten und Leoparden-Robben anzutreffen. Übernachtung in der Nähe von Nugget Point. (OV)
 
8. Tag: Surat Bay oder Cannibal Bay - Purakaunui Falls - Te Anau/Te Anau Downs/Di, 04.12.2018    
Etwas unterhalb von Nugget Point befindet sich Surat Bay und ein Stückchen davor Cannibal Bay, beides hervorragende Plätze, um den bedrohten Neuseeland oder Hookers Seelöwen fotografieren zu können. Die Männchen erreichen mit 2,5 - 3,5 m Körperlänge und mit bis zu 450 kg Gewicht eine stattliche Größe und bereichern sicherlich jedes Portfolio.  
Bevor wir aber unsere Reise in Richtung Te Anau fortsetzen, besuchen wir noch die Purakaunui Falls, die sicherlich zu den schönsten Wasserfällen Neuseelands zählen. Über dreistufige Kaskaden ergießen sich die Fälle in den Purakaunui River. Im Anschluss Weiterfahrt nach Te Anau oder Te Anau Downs. (OV)


9. Tag: Fiordland National Park/Mi, 05.12.2018 
In den kommenden Tagen steht der Fiordland National Park im Mittelpunkt unsere Fotoreise. Er ist der größte der 14 Nationalparks Neuseelands. Von Te Anau oder Te Anau Downs aus werden wir in den Park hineinfahren und so auch manchen Fotospot erwandern. Übernachtung in Te Anau oder Te Anau Downs. (OV)

10. Tag: Milford Sound/Do, 06.12.2018
Ein besonders fotogener Ort im Fiordland Nationalpark ist der Milford Sound mit seinem eindrucksvollen Mitre Peak, der Bischofsmütze. Aber alleine schon die Fahrt dorthin ist ein absolutes Erlebnis und birgt jede Menge guter Motive und Fotospots, um den Auslöser zu durchzudrücken. Im Milford Sound selbst gibt es ausreichend Möglichkeiten das Gebirgspanorama in Szene zu setzen, uns steht dafür nahezu der gesamte Tag zur Verfügung. Hier bietet sich auch an, optional eine Bootstour durch den Fjord zu unternehmen (Dauer: ca. 1 h 45 min, Preis: ca. € 60,-). Übernachtung in Te Anau oder Te Anau Downs. (OV)

11. Tag: Te Anau/Te Anau Downs - Queenstown - Glenorchy - Queenstown/Fr, 07.12.2018
Heute steht eine besonders schöne Fahrt auf dem Programm. Sie führt uns von Te Anau/Te Anau Downs über Queenstown, dem Lake Wakatipu entlang, nach Glenorchy. Die spektakuläre Landschaft rund um Glenorchy diente schon mehrmals als Filmset, so auch in der "Der Herr der Ringe"  - Triologie. Abends können wir uns noch mit der Seilbahn auf den Hausberg Queenstowns, dem Bob`s Peak, begeben, von wo aus sich ein unglaubliches Gebirgspanorama und der Lake Wakatipu zeigen werden (optional, Preis: ca. € 25,-). (OV)    

12. Tag: Queenstown - Fox Glacier/Sa, 08.12.2018  
Von Queenstown geht es in nördlicher Richtung weiter zum Lake Wanaka, wo wir eventuell einen Fotostopp beim Wanaka Tree einlegen werden, der einsam mitten im gleichnamigen See zu stehen scheint. Eine Fahrt entlang des Ostufers des Sees bringt uns in die Nähe der pittoresken und kristallklaren blue pools, die wir durch eine kleine Wanderung erreichen können. Das ungetrübte Gletscherwasser gestattet einen Blick bis zum Grund dieser Becken, die über die Jahrtausende hindurch aus dem Fels herausgewaschen wurden.  
Am späten Nachmittag erreichen wir Lake Matheson in der Nähe des Fox Glaciers. Je nach den Licht- und Wetterbedingungen können wir noch eine "Sonnenuntergang"  - Session ansetzen. Übernachtung in der Nähe des Fox Glaciers. (F)

13. Tag: Lake Matheson/So, 09.12.2018      
Der Lake Matheson ist berühmt für das nahezu perfekte Spiegelbild des Mount Cook, das seine Wasseroberfläche wiedergibt. Das Wasser im Lake Matheson wird  aufgrund der organischen Rückstände des umliegenden Waldes dunkelbraun gefärbt, damit bildet er an windstillen Tagen die perfekte Oberfläche für die umliegenden Berge und die vorbeiziehenden Wolken. Für Fotografen ein fantastisches Motiv, daher werden wir versuchen zum Sonnenaufgang am See zu sein. Die zweite Hälfte des Tages nutzen wir, um den Fox Glacier im Bild festzuhalten. Sind Gletscher an sich schon ein beeindruckendes Naturphänomen, kommt beim Fox Glacier noch die weltweit einmalige Nähe zum Regenwald hinzu. Der Gletscher grenzt direkt an den dicht bewachsenen Wald und bildet so einen interessanten Kontrast. Optional bieten sich hier auch Gelegenheiten für Helikopterrundflüge rund um den Mt. Cook und den Gletscher an (Preis: von € 150,- bis € 300,- pro Person, Dauer ca. 20 - 40 min). Übernachtung in der Nähe des Fox Glaciers. (OV)

14. Tag: Fox Glacier - Pancake Rocks - Cape Fowlwind/Mo, 10.12.2018
Wir verlassen allmählich die dramatische Bergwelt der Südinsel und gelangen an die Küste, wo wir den Pancake Rocks einen Besuch abstatten werden. Dort schießen spektakuläre Wasserfontänen aus den Felsformationen in die Höhe, die, wie der Name schon andeutet, wie übereinander geschichtete Pfannkuchen aussehen. Vor allem bei starkem Seegang sind diese blowholes ein besonderes Erlebnis.  
Etwas weiter nördlich befindet sich Cape Fowlwind, wo man zu jeder Jahreszeit Robben antreffen kann. Die Robbenweibchen leben ihr ganzes Leben lang in derselben Kolonie. Sie bringen ihre Jungen hier Ende November zur Welt und paaren sich dann gleich wieder. Danach begeben Sie sich regelmäßig für mehrere Tage auf Nahrungssuche, verbringen aber immer wieder lange Perioden an Land. Die Männchen kommen Ende November zur Paarungszeit an Land und verlassen die Kolonie erst Mitte Jänner wieder. Die Chancen stehen also sehr gut, die Tiere beobachten und fotografieren zu können. Übernachtung in der Nähe von Cape Fowlwind. (OV)

15. Tag: Cape Fowlwind - Picton - Wellington/Di, 11.12.2018
Heute müssen wir die Südinsel auch schon wieder verlassen. Je nach Abfahrtszeit der Fähre in Picton können wir uns am Cape Fowlwind noch ein wenig umsehen. Die Fahrt nach Picton dauert ca. 4 h, die Überfahrt durch die Meerenge der Cook Strait nach Wellington wird in etwa weitere 3 h in Anspruch nehmen. (F)

16. Tag: Wellington - Mt. Taranaki - New Plymouth/Mi, 12.12.2018
Wir werden uns vielleicht noch kurz in Neuseelands Hauptstadt ein wenig umsehen, bevor wir weiterfahren, das eigentliche Ziel dieser Etappe ist jedoch der Mt. Taranaki im Egmont National Park, dessen markanter, symmetrischer Kegel von allen Seiten zu beeindrucken weiß.  
Nordöstlich des Parks befindet sich Lake Mangamahoe, den wir ansteuern werden, und in dessen Wasseroberfläche sich zudem das Spiegelbild des Berges wunderschön zeigt. Für den Sonnenuntergang werden wir uns zu den White Cliffs aufmachen, deren weiße Wände dann in ein zartes Rosa getaucht werden. Übernachtung in oder in der Nähe von New Plymouth. (F)

17. Tag: New Plymouth - Tongariro National Park - Rotorua/Do, 13.12.2018
Wir brechen zum Tongariro National Park auf, der 1894 als erster Nationalpark Neuseelands und als vierter Nationalpark weltweit gegründet wurde. Dieser Nationalpark besticht durch seine drei, noch aktiven Vulkane, Ruapehu (2.797m), Ngauruhoe (2.291m) und Tongariro (1.968m). Am besten fängt man fotografisch die Schönheit der Vulkanlandschaft im Zuge einer Wanderung zu einzelnen Fotospots ein. Weiterfahrt nach Rotorua und Übernachtung in Rotorua. (OV)

18. Tag: Rotorua - Waiotapu - Rotorua/Fr, 14.12.2018  
In Waiotapu, in der Nähe von Rotorua, treten die Kräfte des Erdinnern eindrucksvoll zutage. Blubbernde Schlammlöcher, Geysire, aus der Erde steigender Dampf und farbige Silikat-Terrassen begegnen uns hier auf Schritt und Tritt. Auf einer leichten Wanderung können wir noch das Waimangu Volcanic Valley kennenlernen, dessen geothermale Erscheinungsformen mit ihrer Farbenpracht ebenso zu überzeugen wissen. Rückfahrt nach Rotorua. (F)

19. Tag: Rotorua - Auckland - Muriwai Beach - Auckland/Sa, 15.12.2018  
Fahrt nach Auckland. Auckland wird die Stadt der Segelboote genannt, in keiner anderen Stadt der Welt ist das Verhältnis Segelboot zu Einwohner so hoch. Das ist bei der Lage der Stadt auch kein Wunder, hat Auckland doch gleich zwei (Natur-) Häfen, der größere Manukau Harbour im Südwesten, der in die Tasmansee führt, und dem Haupthandelshafen Waitemata Harbour, der in den Pazifik führt. Nach einer kleinen Sightseeing Tour durch die Stadt fahren wir nach Muriwai Beach und besuchen dort noch eine Basstölpelkolonie. Rückfahrt nach Auckland. (F)  

20. Tag: Auckland - Heimreise/So, 16.12.2018  
Am Vormittag bleibt uns noch ein wenig Zeit, um entweder die wichtigste Stadt der Nordinsel ein fotografisch noch besser kennenzulernen oder noch das eine oder andere Souvenir vom anderen Ende der Welt mitzubringen, bevor wir unsere Heimreise nach Europa antreten werden. (F)

21. Tag: Ankunft in Europa/Mo, 17.12.2018

Organisatorische Programmänderungen vorbehalten

Einzelzimmerzuschlag:      EUR  1.205,-      

ARR Foto-Reiseleitung: Robert Haasmann

Inkludierte Leistungen:

  • Flug nach Christchurch, retour von Auckland  
  • Rundreise lt. Programm mit Kleinbus (vom Reiseleiter gelenkt)  
  • 17x Übernachtung in Hotels, Motels oder Lodges auf Basis Nächtigung im Doppelzimmer mit eigenem Bad/Dusche und WC.  
  • Verpflegung lt. Programm (F = Frühstück, OV = Ohne Verpflegung)  
  • Eintritt f. Waiotapu od. Waimangu Volcanic Valley  
  • ARR-Reiseleitung und fotografische Betreuung durch Robert Haasmann  

Nicht inkludierte Leistungen:
  • Persönliche Ausgaben  
  • Trinkgelder  

Teilnehmerzahl: 6 - 7 Personen
Simply fashion kansas city 28
Die besten Online-Fotodienste - Top10it
Simply fashion kansas city 46
Singer 237 Fashion Mate - Refurbish - Blogger
Simply fashion kansas city 18
Esposa de Chayanne : la historia de la mujer que se rob su. Nueva Mujer
Simply fashion kansas city 94
Cal Drag - Casa rural en Montorn s de Segarra (Lleida)
Simply fashion kansas city 100
Escrevente Confessa QUE Preparou Documento DO Stio DE
Simply fashion kansas city 58
Robbie Williams - Latest news, views, gossip, pictures
Simply fashion kansas city 61
Simply fashion kansas city 20
Simply fashion kansas city 53
Simply fashion kansas city 16
Simply fashion kansas city 49
Simply fashion kansas city 84
Simply fashion kansas city 5
Simply fashion kansas city 90
Simply fashion kansas city 81
Simply fashion kansas city 8

Site menu